Administrator_Bild

Wie man als Quereinsteiger IT-Administrator wird

Es ist als Quereinsteiger nicht ganz einfach in ein neues Betätigungsfeld zu wechseln. Ohne eine Berufsausbildung oder ein Studium absolviert zu haben, sollte man einige Dinge beachten um IT-Administrator zu werden.

Für Quereinsteiger ist es wichtig Talente, Fähigkeiten und Erfahrungen mitzubringen und diese in der IT einzusetzen.

Am schnellsten bekommt man die Chance auf eine Einstellung als IT-Administrator, wenn man schon mal in irgendeiner Weise z.B. durch Hobby oder Nebenbeschäftigung, Erfahrungen und Kenntnisse mit IT hatte.

Auch ohne Vorerfahrung gibt es Wege ein IT-Administrator zu werden. Es wird natürlich nicht einfach aber mit etwas Fleiß, Ehrgeiz und Motivation kann man sich vieles aus der IT selber bei bringen.

Was ist ein IT-Administrator ?

Einer der bekanntesten IT-Berufe ist vermutlich der IT-Administrator oder auch oft kurz Admin genannt. Der Begriff IT-Administrator ist etwas allgemein gehalten und gilt eher als Oberbegriff. Er bedeutet lediglich IT zu „verwalten“ das kommt vom lateinischen Wort „administrare“. Ein IT-Administrator ist also z.B. jemand der ein Online Forum verwaltet, spezielle Software installiert, pflegt und unterstützt oder auch Computer, Netzwerke und Server administriert. 

Eine etwas genauere Bezeichnung und anspruchsvolles Aufgabenfeld hat der IT-Systemadministrator. Der IT-Systemadministrator kümmert sich um die Wartung und Verwaltung von IT-Infrastruktur. Das könnten z.B. Mailserver, konfiguration von Netzwerkkomponenten oder anderes sein. Es benötigt dafür schon etwas tiefgreifendes Wissen und Kenntnisse.

Die Aufgabengebiete gehen aber ineinander über, so kann man natürlich auch als IT-Administrator Infrastruktur Relevante Aufgaben übernehmen. Das kommt eben auch darauf an, was man schon kann und versteht. Einige Unternehmen bieten es auch an im Laufe der Karriere aufzusteigen, sodass man Zertifikate und Seminare zur Weiterbildung bezahlt bekommt.

Welche Aufgaben könnten Quereinsteiger übernehmen ?

Das Aufgabenfeld für Quereinsteiger in der IT-Administration kann sehr unterschiedlich sein. Es kommt auch darauf an was man zuvor gemacht hat und für welche Tätigkeit man sich interessiert. Wenn man aus dem vorherigen Beruf schon Kenntnisse mit Office Produkten wie Tabellen Programmen, Word oder E-Mail Anwendungen wie Microsoft Outlook hat, kann das im IT-Support ein Pluspunkt sein, denn man kennt die eingesetzte Software. Im IT-Support löst man Computer oder Software Probleme für Anwender oder Kunden. 

Kennt man sich etwas mit Datenbanken oder Datenbankstrukturen aus, kann das auch ein Pluspunkt sein mit Weiterbildungen und viel Fleiß kann man dann Aufgaben eines Datenbankadministrators übernehmen. Diese werden sehr häufig gesucht. Mit soliden Datenbankkenntnissen hat man gute Chancen. 

Aber auch wenn man einfach nur IT-Affin ist und ein starkes Interesse zeigt und dies auch beweisen kann, gibt es eine Vielfalt an Aufgabenbereichen. Unternehmen setzen gerne gezielt Quereinsteiger ein um branchenfremdes Wissen zu erhalten. Kennt man sich mit Prozessen einer bestimmten Branche aus, kann man sich umschauen und vielleicht speziell Aufgaben in der IT-Administration seiner ehem. Branche übernehmen. 

Interessiert man sich für das Gaming kann man sich z.B. im Aufgabenbereich der Serveradministration umsehen. Hier werden auch zunehmend mehr Administratoren gesucht die Server Updates, Nutzer verwalten und Wartungen durchführen.

Heutzutage kommen in sehr vielen unterschiedlichen Branchen IT-Systeme zum Einsatz. Benutzer und vernetzte Geräte müssen häufig unterstützt werden. Da vieles mit dem Kontakt zum Kunden oder Anwender abläuft sind viele Prozesse noch nicht automatisiert. Einige Prozesse können auch garnicht automatisiert werden und benötigen weiterhin den Kontakt zum Administrator.               

Voraussetzungen für Quereinsteiger um IT-Administrator zu werden ?

Es gibt eigentlich nicht viele Voraussetzungen. Man sollte sich natürlich primär für IT und Technik begeistern können. Als IT-Administrator kann es sein das man häufig mit der englischen Sprache konfrontiert wird. Meist ist gute Fachliteratur auf englisch zu finden, deshalb kann man das schon als Voraussetzung sehen. Ein IT-Administrator benötigt auch viel Eigeninitiative, es ist wichtig IT Probleme eigenständig anzugehen und lösen zu können. Die wichtigste Eigenschaft für einen Quereinsteiger ist, sich Wissen selbstständig aneignen zu können.

Mathematik ist eher keine Voraussetzung, obwohl gerne und vor allem häufig, IT mit viel Mathematik in Verbindung gebracht wird. Es kommt für IT-Administratoren eher auf praktische Kenntnisse an. Der Administrator sollte wissen wo er bestimmte Informationen zu eingesetzter Software findet oder nachschlagen kann. Er sollte auch gewisse Kenntnisse der IT-Grundlagen besitzen um das Zusammenspiel der eingesetzten Komponente und Systeme zu verstehen. Das wäre z.B. Netzwerk, Web, Windows und Linux Kenntnisse. 

In bestimmten Szenarien kann es auch vorkommen das man mit wie Powershell, Linux Shell oder anderen Skriptsprachen aus der Programmierung konfrontiert wird. Quereinsteiger ohne erste IT Erfahrungen haben den Nachteil, dass ihnen noch die Intuition zur Einschränkung der Fehlerquelle fehlt. Was das bedeutet ? – Je mehr Erfahrungen man mit Computern und IT-Systemen sammelt, desto öfters begegnet man bestimmten Problemstellungen und kennt deren Ursache. Mit der Zeit bekommt man ein intuitives Gefühl dafür, was die Ursache eines Problems sein könnte. 

Wie werde ich ein IT-Administrator

Der Weg vom Quereinsteiger zum IT-Administrator ist nicht allzu kompliziert. Es erfordert jedoch Ehrgeiz.

Man entscheidet sich für ein IT-Themengebiet und findet heraus wofür man sich eigentlich genau interessiert. Denn alles kann man in der IT leider nicht machen!. Dafür gibt es viel zu viele Bereiche. Wenn man völlig überfordert ist und noch gar keine Vorstellung davon hat welche Gebiete es in der IT gibt, kann man vielleicht erst einmal in eines der vielen Online Magazine hineinschnuppern oder unterschiedliche IT-Blogs lesen. Hier kann man auf die einzelnen Kategorien und Sektionen der Artikel achten.

Im 2. Schritt bastelt man eigene kleine Projekte in seinem Wunschbereich. Bspw. kann man einen Web-Server installieren und vollständig konfigurieren. Sich tiefgreifend mit der Software beschäftigen die man später einmal für andere verwalten möchte. Am Besten man kauft sich auch entsprechende Literatur um ein solides Grundwissen aufzubauen und gegebenenfalls die nötige Hardware, um Einstellungen und Konfigurationen auszuprobieren. Falls man mal etwas nicht versteht kann man auf Youtube Videos zu der Thematik schauen oder vielleicht noch einmal einen Online Kurs belegen.

Sehr nützliches Wissen z.B. ist: 

  • virtuelle Maschinen installieren
  • Windows und Linux Probleme lösen zu können
  • Web und Internet verstehen
  • Netzwerkwissen

Mit virtuelle Maschinen kann man einen virtuellen Computer im Computer laufen lassen. Das ist sehr nützlich wenn man Testumgebungen aufbauen möchte. Ich würde schon fast sagen ein MUSS um IT Konzepte zu erlernen.

Windows und Linux sind Betriebssysteme und unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise und ihrem Aufbau. Wer Windows verwalten und Probleme lösen kann, kann dies nicht zwangsläufig in einer Linux Umgebung.

Web und Internet sind eigene Technologien die es zu verstehen gilt. Viele Programme funktionieren über das Internet und hier können einige Probleme auftreten.

Es hilft sehr zu verstehen wie ein Netzwerk aufgebaut ist und wie es funktioniert. Ohne Netzwerkkenntnisse hat man es als Administrator schwer. Ein echter IT-Administrator sollte verstehen wie ein Netzwerk funktioniert und aufgebaut wird.

Stellenausschreibungen für IT-Administratoren

Wenn man bis hierhin ein paar Projekte umgesetzt und dokumentiert hat und diese auch vorzeigen kann, kann man sich nach Stellenangeboten für Quereinsteiger oder Junior IT-Administratoren umschauen. Mit den Projekten hat man vielleicht schon mehr als die Konkurrenz gemacht. Man kann auch versuchen, Bewerbungen zu versenden ohne sich etwas vorher beizubringen. Wenn man viel Glück hat, hat der Arbeitgeber genügend Zeit und Geld um ein Trainingsprogramm für Quereinsteiger anzubieten. Das ist aber leider nicht so oft, bis selten der Fall. 

Hier einmal ein Auszug einer Stellenausschreibung des Jobportals Indeed.de

Stellenbeschreibung_Indeed
Stellenbeschreibung Indeed.de

Hier sollte man schon IT Kenntnisse mitbringen. In den Qualifikationen sind neben Abschlüssen auch „vergleichbare Kenntnisse“ akzeptiert. Wenn man sich schon mal in einem anderen Rahmen also z.B. privat oder in Kursen/Seminaren oder Zertifikatsprogramm Kenntnisse in den gefragten Technologien angeeignet hat bekommt man Pluspunkte.

Mit „technischem Verständnis für moderne Technologien“ ist die Intuition gemeint von der ich zuvor gesprochen hatte. Man entwickelt mit der Zeit ein Gefühl für moderne Technologien und Problemstellungen. Auch Kenntnisse in Datenbankverwaltungssystemen sind gefragt „Microsoft SQL Server, mySQL“. Das klingt erstmal komplizierter als es ist. Man kann sich Datenbanksysteme und Datenbankmanagement mit kleinen Projekten selber bei bringen. Natürlich nur im kleinen Rahmen. Das bedarf jedoch etwas Zeit und viel Geduld.

Windows Server ist schon etwas komplizierter. Mit einem guten Buch und einer kleinen Testumgebung kann man trotzdem Grundwissen aufbauen mit dem man sehr weit kommt. Möchte man als Quereinsteiger weiter in der Windows Welt IT-Administration leisten ist der Schritt mit der virtuellen Testumgebung absolut zu empfehlen.

Mit Amazon Web Services (AWS) sind die Cloud Dienste von Amazon gemeint. Um kosten einzusparen werden viele Systeme und Dienste in die Cloud verlegt. Als Administrator verwaltet man dann diese. AWS und Cloud Technologien sind nicht so alt und man kann sich sehr gut in die Thematik einarbeiten.

Eine Strukturierte, gewissenhafte und vor allem eigenständige Arbeitsweise ist in der IT ein muss und sollte als Quereinsteiger unbedingt erlernt werden. Genauigkeit ist z.B. bei bestimmten Dateiformaten und Eingaben wichtig.

Fazit

Es ist als Quereinsteiger nicht unbedingt schwierig in die IT-Administration einzusteigen. Man sollte es jedoch auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn man keine Vorkenntnisse hat, ist es sehr zu empfehlen erst einmal an kleinen Projekten zu arbeiten und sich die Grundlagen in seinem Wunschbereich beizubringen. Es gibt Kurse, Seminare und Zertifikate die man absolvieren kann. Mit den Kenntnissen gewappnet kann man sich dann bewerben. Vieles lernt man aber auch auf dem Weg. So sind einige Technologien wie z.B. AWS recht neu und können im Quereinstieg erworben werden. Man sollte sich von den Begriffen in den Stellenausschreibungen nicht einschüchtern lassen. Manchmal werden von Unternehmen Begriffe genannt und man hofft das der Bewerber schon mal in irgendeiner Weise Kontakt mit dem genannten hatte und nicht das er diese zu 100% beherrscht.

Leave a Comment